Miteigentum

Das Miteigentum ist diejenige Art des gemeinschaftlichen Eigentums, die zu ihrer Entstehung kein besonderes persönliches Gemeinschaftsverhältnis der Beteiligten voraussetzt und bei der jedem Berechtigten die Verfügungsmacht über einen Anteil zukommt (BE-Kommentar, N1 zu ZGB 646).

Art. 646 ZGB

C. Gemeinschaftliches Eigentum

I. Miteigentum

1. Verhältnis der Miteigentümer

1 Haben mehrere Personen eine Sache nach Bruchteilen und ohne äusserliche Abteilung in ihrem Eigentum, so sind sie Miteigentümer.

2 Ist es nicht anders festgestellt, so sind sie Miteigentümer zu gleichen Teilen.

3 Jeder Miteigentümer hat für seinen Anteil die Rechte und Pflichten eines Eigentümers, und es kann dieser Anteil von ihm veräussert und verpfändet und von seinen Gläubigern gepfändet werden.

Weiterführende Informationen

» Miteigentum

Drucken / Weiterempfehlen: